Anzeige

Häufig nachgefragt

Beschädigung, Platzen, Auslaufen von Implantaten

Derzeit verwendete Silikonimplantate sind so konstruiert, dass sie extremen Belastungen standhalten: In einem Aufsehen erregenden Experiment überrollte ein...

Brustvergrösserung ohne Operation

Viele Frauen, die unter dem subjektiven Leidensdruck einer zu kleinen Brust stehen, wollen nicht unbedingt Fremdkörper in ihren Körper eingebracht wissen,...

Was kostet eine Brustvergrösserung – Die Preise von Brustimplantaten

Die Preise für eine Brustvergrösserung mit Implantaten können von Arzt zu Arzt und Klinik zu Klinik variieren und sind von der fachärztlichen...

Silikonimplantate

Silikonimplantate werden in Europa ganz klar favorisiert; ihr Marktanteil liegt bei ca. 90%! In der Hauptsache handelt es sich dabei um kohäsive...

Forscher um Dr. Sok-Sithikun Bun des Princess Grace Hospitals in Monaco haben beim EHRA Cardiostorm 2017 in Wien ihre aktuelle Studie vorgestellt: Eine Behinderung des Elektrokardiograms (EKG) durch Brustimplantate kann zu falschen Aussagen über Herzinfarkt-Diagnosen führen.

Monaco- Eine Gruppe Kardiologen führte im Rahmen der Studie bei 48 Frauen ein EKG durch; 28 von ihnen hatten Brustimplantate, die übrigen 20 dienten als Kontrollgruppe. Vorherige Untersuchungen (Echokardiografie, bei Brustimplantaten nicht ganz einfach) schlossen strukturelle Herzerkrankungen o.ä. aus- die Frauen im Alter von etwa 42 Jahren waren gesund.
Ausgewertet wurden die EKG-Aufzeichnungen von zwei Spezialisten; beiden lagen keinerlei Angaben zu Geschlecht, Alter, Krankengeschichte oder vorliegenden Implantaten der Patienten vor.

Brustimplantate als elektrischer Störsender

Wie sicherlich zu erwarten, wurden bis auf 5% alle Frauen der Kontrollgruppe von den Spezialisten als unauffällig, also normal eingestuft. Die Auswertung der EKG-Aufzeichnungen der Frauen mit Brustimplantaten sah da schon anders aus:
Hier wurden 38% bzw. 57% der Frauen als auffällig eingestuft.
Die negativen T-Wellen in den Ableitungen V1 bis V4 wurden als ST-Senkungen missinterpretiert; diese deuten auf eine insuffiziente Durchblutung des Myokards hin, also eine koronare Herzerkrankung oder gar ein Herzinfarkt.
Da Brustimplantate der einzige Faktor sind, der die Testgruppen voneinander unterscheidet, leitet sich das Team die Fehlinterpretation daraus her.

Bei Beschwerden den Arzt über Brustimplantate informieren

Brustimplantate können beim EKG die ST-Senkungen oder -Hebungen verändern. Ein Experte der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie empfiehlt Frauen mit Brustimplantaten bei Brustschmerzen, den behandelnden Kardiologen über das Vorhandensein der Implantate aufzuklären (falls nicht ohnehin sichtbar), um die Diagnose mit einer Messung des kardialen Troponins abzusichern.
Außerdem ist es immer ratsam vor einer Brustoperation ein Vergleichs-EKG anfertigen zu lassen, um dieses als Referenz nutzen zu können.


Quelle:
https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/76465/Brustimplantate-koennen-EKG-Messung-verfaelschen
© gie/aerzteblatt.de

Anzeige

Arztsuche

Finden Sie den passenden Arzt in Ihrer Region!

450 Ärzte im Vergleich
geprüfte Informationen
TOP Angebote

News

Herzinfarkt? -Brustimplantate können EKG verfälschen

Forscher um Dr. Sok-Sithikun Bun des Princess Grace Hospitals in Monaco haben beim EHRA Cardiostorm 2017 in Wien ihre aktuelle Studie vorgestellt: Eine...

Lymphom-Risiko durch bestimmte Brustimplantate?


Die US-Arzneibehörde FDA äußerte sich nach dem Tod von 9 Frauen zu einer möglichen Verbindung zwischen Brustimplantaten und einer sehr seltenen Krebsform.

PIP-Skandal: TÜV muss 60 Millionen Euro Schadensersatz zahlen

Im Skandal um die mit minderwertigem Industriesilikon befüllten Brustimplantate des französischen Herstellers Poly Implant Prothèse (PIP) muss der TÜV...

EU wird Medizinprodukte wie Brustimplantate besser kontrollieren

Wenn sich zertifizierte medizinische Produkte als gesundheitsschädlich entpuppen oder nicht funktionieren, dann ist Zeit für die EU zu handeln....

Neue Beiträge im Forum