Häufig nachgefragt

Beschädigung, Platzen, Auslaufen von Implantaten

Derzeit verwendete Silikonimplantate sind so konstruiert, dass sie extremen Belastungen standhalten: In einem Aufsehen erregenden Experiment überrollte ein...

Brustvergrösserung ohne Operation

Viele Frauen, die unter dem subjektiven Leidensdruck einer zu kleinen Brust stehen, wollen nicht unbedingt Fremdkörper in ihren Körper eingebracht wissen,...

Was kostet eine Brustvergrösserung – Die Preise von Brustimplantaten

Die Preise für eine Brustvergrösserung mit Implantaten können von Arzt zu Arzt und Klinik zu Klinik variieren und sind von der fachärztlichen...

Silikonimplantate

Silikonimplantate werden in Europa ganz klar favorisiert; ihr Marktanteil liegt bei ca. 90%! In der Hauptsache handelt es sich dabei um kohäsive...

Extrakte der in Australien, Afrika, Asien und den Vereinigten Staaten verbreiteten asiatischen Spinnenpflanze Cleome viscosa L. aus der Familie der Cleomaceae (engl.: Tickweed) werden schon sehr lange in der traditionellen Medizin zahlreicher alter Naturvölker als Naturheilmittel angewendet. So wurden sie ursprünglich von den Aborigines als Medizin gegen Kopfschmerzen oder in den asiatischen Ländern als Heilmittel gegen Gelenkschmerzen genutzt. In Asien werden sie in der traditionellen indisch-ayurvedischen und chinesischen Medizin eingesetzt. Nach neuesten Erkenntnissen konnte ihr nun auch ein positiver Effekt auf die Wundheilung zugesprochen werden.
In einer Laborstudie wurden Petroleumether, Chloroform, Methanol und in Wasser gefilterte Extrakte (water successive extracts) von Blättern der Pflanze auf ihre antimikrobiellen und wundheilungsfördernden Eigenschaften hin untersucht. Am lebenden Modell wurde die Wundheilungsaktivität im Tierversuch an Mäusen gemessen. Petroleumether- (CvPE) und Chloroformextrakte (CvCE) der C. viscosa wiesen keine entzündungshemmenden Eigenschaften auf. Das Methanolextrakt der C. v. (CvME) hingegen zeigte entzündungshemmende und antimikrobielle Eigenschaften gegen bestimmte Erreger, wie dem gefährlichen Krankenhauskeim Staphylococcus aureus.
Im Laborexperiment wurde die Bildung von Gewebszellen durch CvME und Wasserextrakt (CvWE) erhöht und somit die Wundheilung verbessert. Am Lebendmodell mit Labormäusen konnte veranschaulicht werden, dass die gemeinsame lokale Anwendung von CvME (2.5 % w/w) und dem Antibiotikum Gentamicinsulfat-Hydrogel die Wundkontraktion signifikant erhöhte und somit ebenfalls einen Beitrag zu einer beschleunigten Wundheilung leistete. Diese ersten Ergebnisse zeigen Möglichkeiten eines Einsatzes von C. viscosa bei der Wundheilung auf und legen eindrücklich dar, dass die „klassische Medizin“ durchaus von Erkenntnissen aus der naturheilkundlichen traditionellen Anwendung pflanzlicher Heilmittel profitieren kann.

Quelle: Oriental Pharmacy and Experimental Medicine
September 2014, Volume 14, Issue 3, pp 269-278

News

Bundeskabinett beschließt Implantateregister ab 2021

Jüngst gingen die Geschichten von Betroffenen über die Auswirkungen fehlerhafter Implantate im Rahmen der „Implant Files“ durch die Medien.
Der Wunsch nach...

Brustimplantate – eine sichere Option?! Update zur internationalen Datenlage & Diskussion

Internationale wissenschaftliche und öffentliche Aufmerksamkeit gilt aktuell dem großzelligen Anaplastischen Lymphom (Anaplastic Large Cell Lymphoma (ALCL)....

„Implant files“ zur Sicherheit von Brustimplantaten: Der Kampf für mehr Patientensicherheit

„Spätestens mit dem PIP-Skandal wurde klar: Es muss etwas passieren, um die Sicherheit der Patientinnen mit Brustimplantaten zu erhöhen“, erinnert sich...

Medizinproduktesicherheit im Fokus: Der lange Weg zu einem verpflichtenden Implantatregister

Der PIP-Skandal hat den Plastischen Chirurgen bereits 2011 eindrucksvoll vor Augen geführt, dass ein verpflichtendes Implantatregister für die Erhöhung der...

Neue Beiträge im Forum

    • Motiva - OP in Japan, Frage zur Nachsorge
    • Guten Tag Herr Dr. Hilpert , Herzlichen Dank Für Ihre schnelle Antwort. Verzeihen Sie bitte, dass ich erst jetzt schreibe. Ich denke ich werde...
    • Autor BritaBunt
    • 24 Mai 2019 01:10
    • Nach SubpectoraleImplantatlage zu Submuskulär
    • Sehr geehrte Patientin, Ihre Implantate wurden wahrscheinlich in biplanarer Technik eingesetzt. Dies ist in bestimmten Fällen sinnvoll. Ich rate...
    • Autor Dr. A. Hilpert
    • 20 Mai 2019 17:20
    • Motiva - OP in Japan, Frage zur Nachsorge
    • Hallo Brita, da kann ich nur meine Empfehlung aussprechen, mit der ich in den letzten 18 Jahren gute Erfahrungen gemacht habe. -6 Wochen...
    • Autor Dr. A. Hilpert
    • 20 Mai 2019 17:17