Häufig nachgefragt

Beschädigung, Platzen, Auslaufen von Implantaten

Derzeit verwendete Silikonimplantate sind so konstruiert, dass sie extremen Belastungen standhalten: In einem Aufsehen erregenden Experiment überrollte ein...

Brustvergrösserung ohne Operation

Viele Frauen, die unter dem subjektiven Leidensdruck einer zu kleinen Brust stehen, wollen nicht unbedingt Fremdkörper in ihren Körper eingebracht wissen,...

Was kostet eine Brustvergrösserung – Die Preise von Brustimplantaten

Die Preise für eine Brustvergrösserung mit Implantaten können von Arzt zu Arzt und Klinik zu Klinik variieren und sind von der fachärztlichen...

Silikonimplantate

Silikonimplantate werden in Europa ganz klar favorisiert; ihr Marktanteil liegt bei ca. 90%! In der Hauptsache handelt es sich dabei um kohäsive...

Um die Narben bei einer Brustvergrösserung weitgehend unsichtbar und dezent zu gestalten, verwenden die meisten plastischen Chirurgen eine Nahttechnik, die innerhalb der Hautschicht verläuft (Intrakutannähte). Das klassische "Strickleitermuster" von normalen Hautnähten wird dadurch vermieden (ganz entscheidend für die Narbenbildung). Um mögliche Spannung auf der Wundregion zu reduzieren, wird auch das Unterhautgewebe – allerdings mit selbstauflösenden Nähten – adaptiert. Außerdem helfen spezielle Wundpflaster und Druckverbände, den Narbenbereich vor Zug zu schützen, welcher ein hässliche Aufdehnen der Narbe zur Folge haben könnte. Narbengewebe ist grundsätzlich lichtempfindlicher als intakte Haut. Sonnenbestrahlung (auch das Solarium) sollte in den ersten 6 Monaten gemieden werden, da es sonst zu einer bleibenden Verdunkelung der Narbe (Hyperpigmentierung) kommen kann.

Innerhalb des ersten Jahres nach der Operation ist bei einem typischen Verlauf die Narbe voraussichtlich noch sichtbar und unterscheidet sich farblich von der Haut des umliegenden Gewebes. Im Laufe von drei Jahren sollte die Narbe so gut wie unsichtbar werden.

„Verrutschte" Narben

Wenn die Narbe den Eindruck erweckt, sie sei gewandert, dann hat sich tatsächlich nicht die Narbe bewegt, sondern wahrscheinlich die Implantatposition. Dieser Eindruck entsteht dann, wenn der OP-Schnitt in der Brustfalte im nachhinein nicht die ideale Position zum Brustimplantat und der neu entstehenden Brustfalte hat. Einige Ärzte versuchen dieses Risiko der sichtbaren Narbe unterhalb der Brustfalte zu minimieren, indem sie die Narbe von Anfang an etwas höher setzen, so dass sie im ungünstigsten Fall auf der blossen Brust zu sehen ist, nicht aber im Bikini oder BH.

Keloide/hypertrophe Narben

Narbenbildung nach Brust OPNarbenbildung nach Brust OPIm allgemeinen bleiben Narben nach einer Brustvergrösserung unauffällig und kaum sichtbar. Neigt eine Patientin generell zu überschießender Narbenbildung (Keloide), können die Narben aufgeworfen und unansehnlich werden. In diesen seltenen Fällen kann man versuchen, mit Externa wie Pflastern und Cremes zur Keloid-Therapie, gegebenenfalls sogar Kortisoninjektionen, die Narbenbildung zu verbessern. Sollte das Narbenergebnis trotzdem nicht zufriedenstellend sein, ist nach Beendigung der Narbenreifung (ca. 3 Monate) eine Narbenkorrektur, wie z.B. die Dermabrasion (Abschleifen der Narbe) möglich. Falls eine Neigung zu überschiessender Narbenbildung bekannt ist, sollte dies bereits im Vorfeld der Behandlung mit eingeplant werden.


> Nächstes Kapitel: Dehnungsstreifen

News

Kasse muss Brustentfernung aus Angst vor Krebs nicht zahlen

Das Landessozialgericht Niedersachsen-Bremen entschied, dass die Krankenkasse nicht die Kosten für eine Brustentfernung übernehmen muss, wenn keine...

„BRA Day“ 2019 in Deutschland: Plastische und Ästhetische Chirurgen nehmen teil

Berlin, 11.10.2019 – Der „Breast Reconstruction Awareness Day“ („BRA Day“) findet am Mittwoch, den 16. Oktober 2019, wieder in Deutschland statt....

Patientensicherheit in der Plastischen Chirurgie II: BIA-ALCL und das Implantateregister – Daten geben Sicherheit!

Hamburg, 26.9.2019 – „Spätestens mit dem PIP-Skandal 2011 wurde klar: Es muss etwas passieren, um die Sicherheit der Patientinnen mit Brustimplantaten zu...

Rekonstruktion nach Brustkrebs: Expander, Eigengewebe und Eigenfett – der Weg zur neuen Brust

Hamburg, 26.09.2019 – „Bärbel Thießen war und ist ein Glücksgriff für unsere Klinik, das Holsteinische Brustzentrum und das BRCA-Netzwek“, betont Dr....

Neue Beiträge im Forum

    • Motiva - OP in Japan, Frage zur Nachsorge
    • Guten Tag Herr Dr. Hilpert , Herzlichen Dank Für Ihre schnelle Antwort. Verzeihen Sie bitte, dass ich erst jetzt schreibe. Ich denke ich werde...
    • Autor BritaBunt
    • 24 Mai 2019 01:10
    • Nach SubpectoraleImplantatlage zu Submuskulär
    • Sehr geehrte Patientin, Ihre Implantate wurden wahrscheinlich in biplanarer Technik eingesetzt. Dies ist in bestimmten Fällen sinnvoll. Ich rate...
    • Autor Dr. A. Hilpert
    • 20 Mai 2019 17:20
    • Motiva - OP in Japan, Frage zur Nachsorge
    • Hallo Brita, da kann ich nur meine Empfehlung aussprechen, mit der ich in den letzten 18 Jahren gute Erfahrungen gemacht habe. -6 Wochen...
    • Autor Dr. A. Hilpert
    • 20 Mai 2019 17:17