Häufig nachgefragt

Beschädigung, Platzen, Auslaufen von Implantaten

Derzeit verwendete Silikonimplantate sind so konstruiert, dass sie extremen Belastungen standhalten: In einem Aufsehen erregenden Experiment überrollte ein...

Brustvergrösserung ohne Operation

Viele Frauen, die unter dem subjektiven Leidensdruck einer zu kleinen Brust stehen, wollen nicht unbedingt Fremdkörper in ihren Körper eingebracht wissen,...

Was kostet eine Brustvergrösserung – Die Preise von Brustimplantaten

Die Preise für eine Brustvergrösserung mit Implantaten können von Arzt zu Arzt und Klinik zu Klinik variieren und sind von der fachärztlichen...

Silikonimplantate

Silikonimplantate werden in Europa ganz klar favorisiert; ihr Marktanteil liegt bei ca. 90%! In der Hauptsache handelt es sich dabei um kohäsive...

Seit den 1970er Jahren wird bei ästhetischen Eingriffen wie Korrekturen im Gesicht, aber auch Brustvergrösserungen, mit Fettinjektionen experimentiert. Zu Anfang war die Methode aber wenig ausgereift, da die ideale Gewinnung der Fettzellen, deren Aufbereitung und Injektionstechnik noch gefunden werden musste. Auch heute noch ist die Eigenfett-Transplantation nicht gänzlich unumstritten, da sich unerwünschte Nebenwirkungen wie Knotenbildung in der Brust und Verkalkungen des abgestorbenen Fettgewebes nicht gänzlich ausschliessen lassen. Die Methode gilt aber bei Brustvergrösserungen mittlerweile als risikoarm. Die Gewinnung und Aufbereitung von Eigenfett ist entscheidend modifiziert und verbessert worden.

Grundvoraussetzung für eine Eigenfett-Transplantation ist natürlich, dass an anderer Stelle des Körpers genügend bzw. überschüssiges Fett vorhanden ist (Oberschenkel, Bauch) und als störend empfunden wird. Dann kann aus diesem körperlichen Makel ein Vorteil entstehen – denn um die Brust durch Körperfett zu vergrössern, muss im Gegenzug an einem anderen Bereich, am besten einer "Problemzone", Fett entnommen werden.

Das körpereigene Fett (welches vorher aufbereitet und mit Fett-Stammzellen angereichert wird), injiziert der Arzt direkt unter die Brusthaut und hinter die Brustdrüse. Dabei wird eine höhere Menge an Fett implantiert, als für das gewünschte Ergebnis benötigt, denn es kommt zum sogenannten Remodelling, wobei sich sich ein Teil des Fetts wieder abbaut.

Eigenfett-Transplantationen eignen sich in folgenden Fällen:  

• Bei Frauen, die herkömmliche Implantate nicht wünschen oder nicht vertragen

• Wenn eine maßvolle Vergrösserung des Brustvolumens gewünscht wird

• Zur Korrektur eines verhältnismäßig leichten ‚Hängebusens'

• Wenn die Brust im oberen Bereich zu flach abfällt

• Bei angeborenen oder erworbenen Brust-Asymmetrien

• Wenn Silikonimplantate sich auf der Brusthaut abzeichnen und kaschiert werden sollen

• Wenn eine Fettabsaugung ohnehin geplant ist und dabei eine Brustmodellage sinnvoll erscheint

• Bei Frauen, die eine Fettabsaugung wünschen und bei Gewichtsverlust nicht immer zuerst an der Brust abnehmen möchten

Vorteile der Eigenfettbehandlung zur Brustvergrösserung:

• Risikoarmer Eingriff
• "Zwei Fliegen mit einer Klappe" durch Fettentfernung an Problemzonen
• Körpereigenes Gewebe
• Kurze Behandlungszeit
• Keine bzw. geringe Narbenbildung

Nachteile der Eigenfettbehandlung zur Brustvergrösserung:

• Verletzung auch an der Entnahmestelle möglich
• Dauerhaftigkeit des Volumens nicht gesichert
• Dellen an der Entnahmestelle möglich
• Knotenbildung möglich
• Bildung von Ölzysten durch Absterben der transplantierten Zellen und Freisetzen von Fett
• Verkalkungen möglich (erschwerte Brustvorsorge)


> Nächstes Kapitel: Hyaluronsäure zur Brustvergrösserung

News

„BRA Day“ 2019 in Deutschland: Plastische und Ästhetische Chirurgen nehmen teil

Berlin, 11.10.2019 – Der „Breast Reconstruction Awareness Day“ („BRA Day“) findet am Mittwoch, den 16. Oktober 2019, wieder in Deutschland statt....

Patientensicherheit in der Plastischen Chirurgie II: BIA-ALCL und das Implantateregister – Daten geben Sicherheit!

Hamburg, 26.9.2019 – „Spätestens mit dem PIP-Skandal 2011 wurde klar: Es muss etwas passieren, um die Sicherheit der Patientinnen mit Brustimplantaten zu...

Rekonstruktion nach Brustkrebs: Expander, Eigengewebe und Eigenfett – der Weg zur neuen Brust

Hamburg, 26.09.2019 – „Bärbel Thießen war und ist ein Glücksgriff für unsere Klinik, das Holsteinische Brustzentrum und das BRCA-Netzwek“, betont Dr....

Bundeskabinett beschließt Implantateregister ab 2021

Jüngst gingen die Geschichten von Betroffenen über die Auswirkungen fehlerhafter Implantate im Rahmen der „Implant Files“ durch die Medien.
Der Wunsch nach...

Neue Beiträge im Forum

    • Motiva - OP in Japan, Frage zur Nachsorge
    • Guten Tag Herr Dr. Hilpert , Herzlichen Dank Für Ihre schnelle Antwort. Verzeihen Sie bitte, dass ich erst jetzt schreibe. Ich denke ich werde...
    • Autor BritaBunt
    • 24 Mai 2019 01:10
    • Nach SubpectoraleImplantatlage zu Submuskulär
    • Sehr geehrte Patientin, Ihre Implantate wurden wahrscheinlich in biplanarer Technik eingesetzt. Dies ist in bestimmten Fällen sinnvoll. Ich rate...
    • Autor Dr. A. Hilpert
    • 20 Mai 2019 17:20
    • Motiva - OP in Japan, Frage zur Nachsorge
    • Hallo Brita, da kann ich nur meine Empfehlung aussprechen, mit der ich in den letzten 18 Jahren gute Erfahrungen gemacht habe. -6 Wochen...
    • Autor Dr. A. Hilpert
    • 20 Mai 2019 17:17